Home
Arboretum
Entstehung
Geografische Gliederung
Pflanzenverzeichnis
Lage
Info-Flyer
Presse
Videos
Impressum
Datenschutzerklärung
Andere Ziele am Itterberg:
Aussichtspunkt Bauried
Höchster Baum
Felsennest
Fritz-Heuss-Ruhe
Felsenquelle
Kaiser-Wilhelms-Linde
Waldquelle
Schutzhütte Hiobskehre
Göler-Hütte

Heimat: Osten USABereich: Osten USA

Quercus rubra

Roteiche

(Fagaceae)
1 Exemplar
Wuchs:
25 bis 35 Meter hoher schnellwüchsiger Baum.

Rinde:
Grau und glatt, später mit dünnschuppiger Borke.

Laub:
Bis zu 23 cm lange Blätter mit 4 bis 5 Lappen auf jeder Blatthälfte. Die Lappen sind durch bis zu 5 Zentimeter tiefe Buchten abgeteilt und sind an den Enden zugespitzt. Die Blätter sitzen an einem etwa 2 cm, manchmal auch bis 5 cm langen gelblichen Stiel. Der frische Blattaustrieb ist in den ersten drei Wochen gelb, danach sind die Blätter grün und werden im Herbst kräftig leuchtend rot bis orange, an älteren Bäumen teilweise auch gelb bis braun.

Blüte:
Im Mai, männliche Blüten hängen locker herab und sind gelblich-grün. Weibliche Blüten einzeln oder paarweise.

Frucht:
Eicheln reifen erst im zweiten Jahr. Sie sind breit, eiförmig, etwa 2 x 2 cm groß und stehen in flachen, umgebenden Bechern. Der Kelchbecher sitzt an einem dicken etwa 1 cm langen Stiel.

Wurzelsystem:
In der Jugend Pfahlwurzel-, später Herzwurzelsystem.

Standortansprüche:
Optimal an warmen Standorten ohne Spätfröste auf gut basenversorgten, tiefgründigen Böden, wächst aber auch auf sehr nährstoffarmen Sandböden wachsen. Meidet kühlfeuchte, staunasse, überflutete oder extrem flachgründige Standorte sowie Höhenlagen. Sonne bis Halbschatten.


zurück  Druckansicht
(c) 2004-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen, Hubert Richter, Eberbach