Home
Arboretum
Entstehung
Geografische Gliederung
Pflanzenverzeichnis
Lage
Info-Flyer
Presse
Videos
Impressum
Datenschutzerklärung
Andere Ziele am Itterberg:
Aussichtspunkt Bauried
Höchster Baum
Felsennest
Fritz-Heuss-Ruhe
Felsenquelle
Kaiser-Wilhelms-Linde
Waldquelle
Schutzhütte Hiobskehre
Göler-Hütte

Heimat: SüdeuropaBereich: Zentraleuropa, Nordeuropa

Castanea sativa

Edelkastanie

(Fagaceae)
1 Exemplar
Wuchs:
20 bis 25 Meter hoher Baum, maximal bis 35 Meter, weit ausladende, rundliche Krone.

Rinde:
Junge Zweige hell-rotbraun gefärbt. Die Rinde junger Triebe ist von einem Reifbelag bedeckt, der später meist verschwindet. Im Zentrum der Zweige befindet sich ein Mark, das im Querschnitt fünfeckig, seltener dreieckig ist.
Rind im Alter graubraun, reißt auf. Es bildet sich eine dicke Borke mit breiten Streifen.

Laub:
Blätter 12 bis 20 Zentimeter lang und 3 bis 6 cm breit, elliptisch bis lanzettlich, Blattspitze kurz zugespitzt, Blattbasis rundlich bis keilförmig. Der Blattrand ist gezähnt bis gekerbt. Herbstfärbung gelbbraun.

Blüte:
Juni/Juli, einhäusig getrenntgeschlechtig. Blüten in 20 bis 25 Zentimeter langen, gelben, kätzchenähnlichen Blütenständen.

Frucht:
Glänzende, dunkelbraune Nüsse, von stacheligem Fruchtbecher umgeben. Bei Vollreife öffnet sich der Fruchtbecher mit vier Klappen und entlässt die ein bis drei Früchte.

Wurzelsystem:
Pfahlwurzel, die allerdings nicht sehr tief in den Boden eindringt. Relativ wenige Seitenwurzeln, die aber intensiv verzweigt sind und den Boden vertikal und horizontal gut erschließen.

Standortansprüche:
Sandige bis sandig-lehmige Böde, PH-Wert neutral bis sauer, Sonne bis Halbschatten.


zurück  Druckansicht
(c) 2004-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen, Hubert Richter, Eberbach