Home
Arboretum
Entstehung
Geografische Gliederung
Pflanzenverzeichnis
Lage
Info-Flyer
Presse
Videos
Impressum
Datenschutzerklärung
Andere Ziele am Itterberg:
Aussichtspunkt Bauried
Höchster Baum
Felsennest
Fritz-Heuss-Ruhe
Felsenquelle
Kaiser-Wilhelms-Linde
Waldquelle
Schutzhütte Hiobskehre
Göler-Hütte

Heimat: EuropaBereich: Zentraleuropa, Nordeuropa

Abies alba

Weiß-Tanne

(Pinaceae)
1 Exemplar, gepflanzt 2018




Wuchs:
Bis 50m hoher Baum, schmal kegelförmig, mit waagrecht abstehenden Ästen. Bildet im Alter eine typische "Storchennest-Krone".

Blätter:
Immergrün, 1 bis 3 cm lang, Oberseite glänzend dunkelgrün, Unterseite mit zwei weißlichen Streifen, an der Spitze eingekerbt, in Doppelreihen, flach. Knospen eiförmig, hell rotbraun, harzfrei.

Blüten:
Männliche Blüten rötlich, 2 bis 2,5 cm lang, einzeln in Blattachseln. Weibliche Blüten hellgrün, 2,5 bis 3 cm lang, zylindrisch. Blüht erst ab einem Alter von etwa 30 Jahren.

Früchte:
Aufrechte Zapfen, 10 bis 16 cm lang, nicht herabfallend, sondern am Baum zerfallend (nach der Reife im ersten Jahr), Samen dreieckig, 6 bis 10 mm lang, mit 10 mm langem Flügel.


Das hier gepflanzte Exemplar weist noch die typischen Spuren von Wildverbiss auf, denn die Weiß-Tanne ist insbesondere vom Rehwild stark begehrt. Diese Weiß-Tanne stammt aus Naturverjüngung auf der Hohen Warte und wurde im November 2018 ins Arboretum verpflanzt.


zurück  Druckansicht
(c) 2004-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen, Hubert Richter, Eberbach